Allgemeine
Geschäftsbedingungen

Der Grünen Kuriere

Verpackung:

Die Sendung muss vor Abholung vom Auftraggeber transportgerecht verpackt werden. Das
Transportgut sollte in einem verschlossenen Umschlag oder Paket verstaut werden.
Zerbrechliches bitte geschützt verpacken. Flüssige Inhalte müssen in einem geeigneten
Behälter mit dementsprechender Verpackung verschlossen werden.

Lieferscheine:

Wir erstellen bei Auftragsannahme einen digitalen Lieferschein mit den übermittelten Daten.
Hierzu benötigen wir Auftrags- oder Rechnungsadresse, Abholadresse, Empfängeradresse,
die Art der Sendung (Umschlag, Paket mit Größe und Gewicht) Abholzeiten und
Auslieferungszeiten (wenn diese gewünscht werden), Notizen, Aktenzeichen oder
Jobnummer.

Abhol- und Transportprozess:

Der verfügbare Kurier unseres Kurierdienstes holt die Sendung am Abholort ab und quittiert
die Abholung per Unterschrift auf dem Lieferschein. Bei Zustellung wird die Uhrzeit der
Abgabe, Name der annehmenden Person und dessen Unterschrift auf dem Lieferschein
notiert. Bei Briefkasteneinwurf kann ein Foto vom Einwurf getätigt werden, falls dies
erforderlich ist. Der Lieferschein wird Ihnen zeitnah nach Auslieferung per E-Mail
zugesendet. Somit haben sie die Daten in Echtzeit direkt verfügbar.

Rechtssichere Zustellung:

Die Zustellung erfolgt direkt: Unser Kurier transportiert Ihre Sendung unmittelbar zum von Ihnen angegebenen Empfänger. Allerdings ist die Zustellung aufgrund der Verkehrslage, möglichen Unfällen und sonstigen Hindernissen nicht garantiert. Wir schulden also nicht die Einhaltung einer bestimmten Zustellungsfrist, übernehmen aber alle zumutbaren Anstrengungen, um Ihre Sendung so schnell wie möglich beim Empfänger abzuliefern.

Wir nehmen die Zustellung, wenn möglich, durch Aushändigung gegen eine Empfangsbestätigung an den Empfänger (oder andere, auch in den Räumen des Empfängers anwesende Personen z.B. Angehörige) vor. Sendungen an Empfänger, die in Gemeinschaftseinrichtungen untergebracht sind (z.B. Krankenhäuser, JVA, sonstiges) können an eine von der Leitung der Einrichtung mit dem Empfang von Sendungen beauftragte Person („Empfangsbeauftragter“) zugestellt werden. Wenn wir keine berechtigte Person antreffen, werfen wir das Schreiben in einen vorhandenen, beschrifteten Briefkasten ein. Wenn wir weder eine berechtigte Person antreffen noch einen mit dem Namen des Empfängers beschrifteten Briefkasten, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Wenn Sie das wünschen (und der Empfänger dazu bereit ist), können wir außerdem die Identität des Empfängers anhand eines Ausweisdokuments (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) überprüfen. Ebenso können Sie uns anweisen, die Übergabe ausschließlich an den Empfänger vorzunehmen.

Sendungen, die wir bei diesem Zustellungsversuch nicht zustellen können, bringen wir innerhalb von drei Werktagen zum Auftraggeber zurück.

Natürlich stehen wir als Kurierdienst nicht für die Rechtswirksamkeit des Inhalts Ihrer Sendung ein.

Sollten Sie die Zustellung z.B. in einem Gerichtsverfahren beweisen müssen, reicht hierfür üblicherweise unsere umfangreiche Dokumentation (PDF mit Fotos und Lieferschein, unterzeichnet vom ausführenden Kurier und, wenn möglich, vom Empfänger) aus. Allerdings entscheidet ein Gericht selbst über die Beweiswürdigung; es könnte also sein, dass unser Kurier als Zeuge zu einem Gerichtsverfahren geladen wird. Wenn dies geschieht, tragen Sie als Auftraggeber den uns entstehenden Aufwand (150 % des Mindestlohns sowie Reisekosten).

Versicherung Ihrer Sendung:

Ihr Transportgut ist bei uns mit einer Summe in Höhe von maximal 500,00€ versichert. Bei
Lieferungen, die diesen Betrag überschreiten, bitte die Auftragsannahme informieren. Für
diese Arten von Sendungen berechnen wir einen höheren Preis.

Haftung:

Wir haften für Schäden, die durch vorsätzliches oder grobfahrlässiges Handeln von uns entstanden sind, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Wir haften außerdem unbegrenzt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Im Übrigen haften wir für Verlust und Beschädigung von Sendungen nur im Umfang des unmittelbaren vertragstypischen Schadens bis zu den gesetzlichen Haftungsgrenzen. Der Ersatz aller darüber hinausgehenden Schäden ist ausgeschlossen; §§ 430, 432 HGB bleiben unberührt.
Wir sind von der Haftung befreit, soweit der Schaden auf Umständen beruht, die wir auch bei größter Sorgfalt nicht hätten vermeiden und deren Folgen wir nicht hätten abwenden können (z. B. Streik, Staus, Verkehrsunfälle, sonstige Fälle höherer Gewalt).
Die in den §§ 425 Abs. 2 und 427 HGB genannten Fälle der Schadensteilung und besonderen Haftungsausschlussgründe bleiben ebenso unberührt wie andere gesetzliche Haftungsbegrenzungen oder -ausschlüsse.
Soweit die Einhaltung einer bestimmten Lieferfrist oder eines bestimmten Ablieferungstermins geschuldet ist, ist unsere Haftung für die Überschreitung dieser Lieferfrist bzw. die Abweichung von diesem Termin auf den dreifachen Betrag des Entgelts für diese Zustellung begrenzt.

Bezahlung:

Unsere Rechnungen werden spätestens 2 Tage nach Auslieferung an Sie per E-Mail
versendet und haben ein 14-tägiges Zahlungsziel. Wir arbeiten ausschließlich mit
Überweisungen und nehmen keine Beträge in bar an.

Overnight Zustellungen:

Die Zustellung einer Overnight Sendung wird über ein Kurier Netzwerk befördert. Wir geben die Sendungen in die Hände Dritter, daher übernehmen wir keine Haftung. Wenn die beauftragte Sendung nicht zugestellt werden kann oder das Paket verloren geht müssen wir die Bedingungen unseres Partners akzeptieren. Wir berechnen hierfür nach Absprache und Prüfung des Einzelfalls keine Kosten. Die Pakete sind mit einem Wert von 500,00€ von unserem Partner versichert.

Sonstiges:

Wir sind berechtigt, die Daten zu sammeln, zu speichern und zu verarbeiten, die vom Auftraggeber oder Empfänger im Zusammenhang mit den von uns durchgeführten Lieferungen übermittelt oder sonst benötigt werden. Wir werden das Postgeheimnis und den Datenschutz gemäß den für uns geltenden gesetzlichen Bestimmungen wahren. Bei uns gespeicherte oder sonst vorhandene Daten werden bei uns nach 6 Monaten gelöscht. Ausschließlicher Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts aus Aufträgen, die diesen AGB unterliegen, ist Frankfurt am Main. Es gilt deutsches Recht.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand: 01.01.2019