Skip to content

KÜNDIGUNG EINES MIETVERTRAGES

IN 8 SCHRITTEN ZUR RECHTSSICHEREN KÜNDIGUNG

Die Kündigung eines Mietvertrages kann eine herausfordernde Aufgabe sein. Es ist wichtig, die rechtlichen Anforderungen genau zu verstehen und zu befolgen, um spätere Probleme zu vermeiden. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen praktische Tipps, wie Sie einen Mietvertrag korrekt und rechtssicher kündigen können.

1. ÜBERPRÜFEN SIE DIE KÜNDIGUNGSFRISTEN

Beginnen Sie damit, die Kündigungsfristen in Ihrem Mietvertrag zu überprüfen. Beachten Sie, dass diese Fristen bindend sind und eine ordnungsgemäße Kündigung nur innerhalb dieser Zeiträume möglich ist.

2. SCHRIFTLICHE KÜNDIGUNG

Eine Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. Verzichten Sie auf mündliche oder elektronische Kündigungen, da diese rechtlich nicht anerkannt werden. Ihr Kündigungsschreiben sollte klar und unmissverständlich formuliert sein.

3. PERSÖNLICHE ÜBERGABE ODER EINSCHREIBEN

Übergeben Sie das Kündigungsschreiben persönlich gegen eine Empfangsbestätigung oder versenden Sie es per Einschreiben mit Rückschein. Eine dokumentierte Zustellung stellt sicher, dass Sie im Streitfall einen Nachweis über die Zustellung haben.

Eine weitere Option ist die Zustellung per Bote. Eine Zustellung per Bote gilt als rechtssicher, schnell und sicher. 

  1. Dokumentierte Zustellung: Wenn Sie Ihr Kündigungsschreiben persönlich übergeben oder es durch einen Boten zustellen lassen, erhalten Sie in der Regel eine Empfangsbestätigung. Dieses Dokument dient als Nachweis, dass das Schreiben tatsächlich übergeben wurde und in den Händen des Empfängers ist. Im Streitfall können Sie auf diese Empfangsbestätigung zurückgreifen, um Ihre Zustellung zu belegen.

  2. Schnelligkeit: Die Zustellung per Bote ist in der Regel schneller als der Versand per Einschreiben mit Rückschein. Dies kann besonders wichtig sein, wenn es eine Frist für die Kündigung gibt, die eingehalten werden muss. Durch die persönliche Übergabe können Sie sicherstellen, dass Ihr Schreiben rechtzeitig beim Empfänger ankommt.

  3. Persönlicher Eindruck: Die persönliche Zustellung durch einen Boten vermittelt einen seriösen Eindruck und zeigt, dass Sie die Kündigung ernst meinen. Dies kann dazu führen, dass der Empfänger die Kündigung eher akzeptiert und entsprechend handelt.

  4. Geringeres Risiko von Verlust oder Missverständnissen: Beim Versand per Einschreiben besteht immer das Risiko, dass das Schreiben verloren geht oder der Empfänger Schwierigkeiten hat, den Rückschein auszufüllen und zurückzusenden. Die persönliche Zustellung minimiert diese Risiken und gewährleistet eine direkte Übergabe.

Insgesamt ist eine Zustellung per Bote daher eine empfohlene Option, um sicherzustellen, dass Ihre Kündigung rechtssicher und effektiv erfolgt. Sie bietet klare Vorteile hinsichtlich Nachweisbarkeit, Geschwindigkeit und Professionalität.

4. KORREKTE ADRESSIERUNG

Stellen Sie sicher, dass das Kündigungsschreiben an die richtige Adresse und die richtige Person (Vermieter oder Verwaltung) gesendet wird.

Bei mehreren Vermietern muss jeder einzelne Vermieter das Kündigungsschreiben erhalten.

5. ANGABE VON GRÜNDEN

Obwohl es nicht immer erforderlich ist, kann es hilfreich sein, Gründe für die Kündigung anzugeben, insbesondere bei vorzeitiger Kündigung. Dies kann im Falle von Streitigkeiten als Nachweis Ihrer Gründe dienen.

6. BEACHTUNG DER SONDERKÜNDIGUNGSRECHTE

Prüfen Sie, ob in Ihrem Vertrag oder nach Gesetz Sonderkündigungsrechte bestehen, z.B. bei einer Mieterhöhung.

Diese ermöglichen oft eine kürzere Kündigungsfrist.

Grüne Kuriere
Danziger Platz 12
60314 Frankfurt am Main

Montag – Freitag
8 – 18 Uhr